Seite wählen

Mit Veröffentlichung der offiziellen Pressemeldung zu meiner Rolle als Digitalisierungsbeauftragter der Stadt Verl und der damit verbundenen Bekanntmachung dieses begleitenden Blogs „verl-digital.de“, erhält das Thema Digitalisierung der Stadt Verl erste messbare „Sichtbarkeit“.

Zugriffszahlen für Blog und Facebook der letzten 7 Tage 

Im Zeitraum 10. Mai bis 17. Mai:

Gar nicht so schlecht für den Anfang und mehr als erhofft. Aber gerade die Zugriffe auf die Webseite bzw. den Blog sollten zukünftig steigen.

verl-digital.de Zugriffe von Facebook
verl-digital.de Zugriffe von Facebook

Interessant zu beobachten ist, dass von den 3108 „Erreichten Personen“ auf Facebook es nur 31 Nutzer bis auf die Blog geschafft haben. 

Da stellt sich die Frage: 

  • Ist der veröffentlichte Facebook-Beitrag optimal erstellt – in Bezug auf Inhalt, Umfang und Format? 
  • Ist das Thema interessant bzw. relevant für die Leser?

Fazit: Weiter beobachten.

Thema Blog

Über den Blog sind zwei Dienstleister/Unternehmer aus der Region auf mich zugekommen und haben uns Ihre „allgemein formulierte“ Unterstützung zum Thema Digitalisierung der Stadt Verl angeboten.

Fragen – gern auch zur Diskussion:

  • Wie könnte eine jeweilige Unterstützung konkret aussehen?
  • Wie kann die jeweilige Unterstützung auf dem Blog verl-digital.de sichtbar gemacht werden?

Thema Bürgerportal

Link zum Blogbeitrag

  • Der geforderte Fragenkatalog zur Bereitstellung der Portalumgebung (ein Grundgerüst welches auf die Anforderungen der Stadt Verl anzupassen und um die jeweiligen Verwaltungsdienstleistungen zu erweitern ist) liegt dem Dienstleister vor.
  • Die Gegenzeichnung eines Vertragsdokuments seitens der Stadt ist in arbeit und wird dem Dienstleiter zugestellt.
  • Die Einrichtung für das Servicekonto NRW durch den Dienstleister ist in arbeit.

Entscheidungen:

  • Mit Bereitstellung der Portalumgebung wird diese als BETA-Version online gestellt und veröffentlicht. Mit dem Hinweis „Kein Anspruch auf Vollständigkeit“ werden die Services und Funktionalitäten schrittweise ergänzt.
  • Bereits bestehende Digitale Services sind zu identifizieren und sollten „schnell“ integriert werden können.
  • Die genauen gesetzlichen Anforderungen (aus E-Government-Gesetz (EGovG) sowie Onlinezugangsgesetz (OZG)) sind zu identifizieren und entsprechend der Umsetzungsfrist zu Priorisieren.

Thema Webseite

Zu einem Relaunch der Webseite befindet sich die Stadt Verl bereits in Abstimmung mit dem Dienstleister. Geplant war hier zunächst ein technischer Relaunch um die großteils statisch programmierte Webseite in ein Content Management System (CMS) zu überführen.  Die vermehrt an mich herangetragenen „Unzulänglichkeiten“ in Bezug auf Seiten- und Navigationsstruktur, Flexibilität bei der Inhalts- Erstellung und Gestaltung sowie technischer Funktionalitäten und Möglichkeiten zeigen, dass mehr als die 1 zu 1 Überführung in ein CMS erforderlich ist.

Entscheidungen:

  • Die „Unzulänglichkeiten“ der bestehende Webseite der Stadt Verl sind zu identifizieren.
  • Mit Sicht auf das zukünftige Service- Bürgerportal sind die Anforderungen der Verwaltung sowie der Nutzer an die Webseite zu erarbeiten

Kommende Woche

Kommenden Montag (20.05.2019) bin ich auf einem Seminar zum Thema Digitalisierung von Städten und Kommunen beim Städte- und Gemeindebund NRW in Düsseldorf – ich werde berichten.

Ihre Meinung ist gefragt!

Gestalten Sie mit und unterstützen Sie uns die anstehenden digitalen Themen optimal zu gestalten.
Bitte geben Sie uns Feedback und teilen Sie uns Ihre Meinung, Erfahrung und Sichtweise zum Thema mit!
Hier auf dieser Seite als Kommentar, über unser Kontaktformular oder per E-Mail.